Herzlich willkommen

english
deutsch

 

9 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

9 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

Die Geschichte der Hängematte:

Die Geschichte der Hängematte fängt vor fast 1000 Jahren an. Hängematten haben ein reiches und interessantes altes Erbe. Wie die Miniatur-Hängematte des Goldmuseums von Bogota aus purem Gold beweist, führt uns der Weg nach dem Ursprung der Hängematten zu den Indios Mittel- und Südamerikas. Hängematten wurden dort bereits vor vielen hundert Jahren "ein Geschenk der Gotter" genannt.

 

Hängematte Carolina La SiestaIn den meisten zentralamerikanischen Ländern einschließlich Mexiko, Guatemala, Nicaragua, EL-Salvador und CostaRica und südamerikanische Länder wie Brasilien und Ecuador, wird die Hängematte seit langer Zeit als Schlafplatz verwendet. Es wird allgemein angenommen, daß der Ursprung der Hängematte vor ungefähr 1000 Jahren bei den indianischen Maya liegt. Diese hochentwickelte Kultur, die den berühmten Maya Kalender erfand, die architektonisch beeindruckende Pyramiden und Steinpaläste errichtete, ihr eigenes Schreibenssystem entwickelte und außerordentliche Astronomen und Mathematiker hatte, erfand auch die noch heute verwendete Netz-Hängematte. Die frühesten Hängematten wurden aus der Rinde des Hamack Baums gesponnen. Später ersetzte Sisal die Rinde als Material für die Hängematte, weil es reichlicher vorhanden war und seine Fasern weich gewalkt werden konnten. Baumwolle wird erst seit ca. 60 Jahren zur Herstellung von Hängematten verwendet.

Durch den aufblühenden Handel fand die Hängematte auf natürliche Weise ihren Weg in Herz und Haus von Millionen Eingeborenen. Hängematten wurden bald in allen möglichen Stoffen, Farben und Materialien hergestellt. Durch Kolumbus kam die Hängematte nach Europa, wo sie bald für viele europäische Seeleute, besonders Briten und die Franzosen, eine sehr beliebte und verbreitete Schlafstätte auf Schiffen wurde. Kein Wunder also, dass ausgerechnet Kolumbus, der ja bekanntermaßen stets neuen Entdeckungen aufgeschlossen war, dieses Relikt lateinamerikanischer Schlafkultur nach Europa brachte. Revolutioniert habe er damit, so die Geschichtsbücher, die Schlafgewohnheiten seiner Matrosen auf harten unbequemen Schiffsbetten. Getreu dem Motto "ausgeschlafen entdeckt sichs besser", dürfte er nicht zuletzt auch deswegen stets die Nase vorn gehabt haben.

  Film zu den Hängematten
Film zu den Hängematten

Die Europäer verwendeten im Allgemeinen Segeltuchtuch für ihre Hängematten, welches die Marine drei Jahrhunderte lang benutzte. Diese Marinehängematten waren anders als ihre Vorgänger, klein eng und verschwitzt. Im 19. Jahrhundert wurden in Großbritannien Hängematten wegen ihrer Raumeinsparungqualitäten in Gefängnissen eingeführt. Weltweit über 100 Million Leuten benutzen heute die Hängematte als tägliche Betten oder Möbel.

 

Hängematte Carolina rot La SiestaHängematten gelten in Lateinamerika auch noch heute als besonders praktisch und bequem, denn sie sind nicht nur ein platzsparender Reisebegleiter sondern schützen auch vor feuchtem Boden und Ungeziefer. In unseren Breiten stellen sie zunächst einmal eine Abwechslung zu vertrauten Liegegewohnheiten dar, die sehr schnell zur lieben Gewohnheit werden kann. Hat man die Trümpfe der Hängematten erst einmal entdeckt - der platzsparende Reisebegleiter, das verzaubernde Liebesnest, ein Platz zum Träumen, ein Mehr an Entspannung und Ruhe - wird man sie nicht mehr missen wollen.