Hängesessel FAQ

 


Häufig gestellte Fragen zu den Hängesesseln:

Film

1. Was macht einen bequemen Hängestuhl aus?

Um so breiter der Spreizstock Ihres Hängestuhls ist, desto mehr Platz und Bewegungsfreiheit haben Sie. Manche Kinder und schmale Erwachsene geben sich mit Hängestühlen mit 90 cm langen Spreizstöcken zufrieden. Ab 100 cm Spreizstock gibt es schon recht bequeme Hängestühle. Der Luxus sind 120-cm-Stühle. In einem solchen Hängestuhl kann man sich auch zu zweit oder zu mehreren Kindern begeben.

2. Was ist zu beachten beim Kauf und bei der Anbringung von Hängematten/Hängestühlen für Kinder?

Kinder toben gerne in ihrer Hängematte/ihrem Hängestuhl. Die Kriterien beim Kauf sind somit eindeutig: Gewebte Stoffe halten den vielseitigen Anforderungen besser stand als geflochtene Liege- bzw. Sitzteile. Hängematten ohne Stab sind jenen mit Stab vorzuziehen. Bei der Aufhängung ist besondere Vorsicht geboten. Je tiefer die Hängematte/der Hängestuhl aufgehängt wird, desto weniger Tränen werden beim Toben fließen!

3. Wo kann ich meinen Hängestuhl aufhängen?

Überall dort wo mindestens etwa 220-230cm Deckenhöhe und ein Radius von etwa 1m zur Verfügung stehen. Prädestinierte Aufhängepunkte: Decke, Balken, Balkon, Wintergarten, Ast, Schaukelgerüst, Dachgiebel, Hängestuhlständer.

4. Wozu dienen Federn und was ist bei Ihrer Anbringung zu beachten?

Sie werden insbesondere zwischen Zimmerdecke und Hängestuhl angebracht und machen ihren Hängestuhl weicher und bequemer. Darüber hinaus tragen sie zur Erhöhung der Lebensdauer des Hängestuhls bei. Zu beachten ist, dass sie - je nach Federgröße- 20-30 cm zusätzliche Raumhöhe beanspruchen.

5. Wie begibt man sich in einen Hängestuhl?

Beim Einstieg in den Hängestuhl muß man lediglich darauf achten, den Stoffteil unter den Oberschenkel zu ziehen, und sich dann langsam nach hinten begeben. Nach dem zweiten Einstieg geht es wie von selber.

6. Ist es schlimm wenn meine Hängematte/Hängestuhl einmal naß wird?

Prinzipiell sollte man Hängematten und Hängestühle vor Nässe und Feuchtigkeit schützen. Wird der Baumwollstoff trotzdem einmal nass, sollte er möglichst bald wieder zum Trocken aufgehängt werden.

7. Worauf ist beim Kauf einer Hängematte /einem Hängestuhl für Behinderte zu achten?

Die Liege- bzw. Sitzfläche sollte ein gewebter Stoff sein und die Hängematte/der Hängestuhl keine Fransen oder sonstige Verzierungen haben. In solchen Deko-Teilen kann man, wie in geknoteten oder geflochtenen Liege- bzw. Sitzteilen, hängenbleiben. Die Hängematte für Behinderte darf keinen Spreizstock haben.

8. Worin unterscheiden sich gewebte und geflochtene Hängematten/Hängestühle?

Jedes Land bzw. jede Region Lateinamerikas hat seine eigene Hängematten-Tradition. In einigen Regionen werden die Liege- bzw. Sitzteile gewebt in anderen geflochten. Geflochtene Hängematten haben den Vorteil, dass sie luftiger sind und sich besser dehnen lassen. Sie sind deshalb besonders für extrem warme Klimatas geeignet. Liege- und Sitzphantasie sind beim Geflecht keine Grenzen gesetzt sind. Das Geflecht lässt sich fast beliebig dehnen und fügt sich dem Gestalter nahezu grenzenlos an! Allerdings kann man auch im das Geflecht hängenbleiben. Kindern und Behinderten ist deshalb von geflochtenen Hängematten abzuraten. Gewebte Hängematten lassen sich noch farbenfreudiger gestalten und sind für durchschnittliche mitteleuropäische Klimaverhältnisse geeigneter. Ferner sind sie robuster und pflegeleichter.

9. Wozu dient der eingebaute Wirbel in den Hängestühlen?

Der eingebaute Wirbel dient der Haltbarkeit und dem Benutzerkomfort. Er ermöglicht es, sich um die eigene Achse zu drehen, ohne der Gefahr von Überdrehungen und dem folgendem Seilbruch bzw. eines Herausdrehens des Deckenhakens ausgeliefert zu sein.

Nützliche Informationen: